Toolbox

Sprache:

Resolution der Mitglieder des Klima-Bündnis zu Yasuni

Auf der Mitgliederversammlung des Klima-Bündnis in Perugia am15.04.2010 wurde die Resolution zum Yasuni-Vorschlag einstimmig angenommen

VON:THOMAS BROSE

t.brose(at)klimabuendnis.org

In Zusammenarbeit mit ASTM in Luxemburg und Klimabündnis Österreich wurde im Vorfeld der Mitgliederversammlung eine Resolution zur Unterstützung des Yasuni-Vorschlags vorbereitet.

Bei diesem Vorschlag geht es um die Idee, dass Ecuador auf die Förderung eines Teils seiner Erdöreserven verzichtet, wenn die internationale Gemeinschaft die Hälfte der entgangenen Einnahmen in einen Fonds einzahlt mit dem Umwelmaßnahmen in Ecuador finanziert werden sollen. Die politische Aussage dieses Vorschlages ist immens wichtig auch für unsere Anstrengungen zum Klimaschutz im Norden. Sie sagt aus, dass, wenn ein sehr armes Land auf die Förderung von fossilen Rohstoffen verzichtet, es den Industrieländern eigentlich ein gutes Beispiel sein sollte das gleiche zu tun z.B. auf die weitere Förderung von Kohle zu verzichten. Der Vorschlag bedeutet also eine Herausforderung and die Industrieländer neben der unmittelbaren Zielsetzung den Nationalpark Yasuni vor einer möglichen Zerstörung durch die Erdölförderung zu bewahren.

Den Text der Resolution finden Sie undefinedhier.